Brand- und Gefahrenmelder

Rauchmelder Gasmelder CO-Melder

Die Installation von Brand- und Gefahrenmelder dient nicht nur dem Schutz Ihres Zuhauses - diese Melder können Leben retten!

Fakten zum Thema Brand:
  • 2/3 aller Brandopfer werden nachts im Schlaf überrascht.
  • Häufigste Brandursache sind elektrische Defekte, Rauchen im Bett oder Kinder, die mit Feuer spielen.
  • 90 % aller Brandopfer sterben an den Folgen einer Rauchvergiftung und nicht durch das Feuer.
  • Rauchmelder erhöhen bei Bränden die Überlebenschancen.
  • In vielen Bundesländern sind Rauchmelder gesetzlich vorgeschrieben.

Nur 2 bis 4 Minuten Zeit bleiben im Durchschnitt zur Flucht, wenn ein Feuer ausgebrochen ist. Sehr rasch entstehen giftige Gase, dunkler Rauch erschwert das Atmen und die Orientierung. Nur wenige Atemzüge Rauch führen zur Bewusstlosigkeit.
Rauchmelder alarmieren bereits beim Entstehen von Bränden (Schwelphase) und erhöhen somit die Überlebenschance wesentlich!

Es ist empfehlenswert, in allen Wohnräumen sowie auf Fluchtwegen Brandmelder zu installieren. Modelle mit 9V-Batterie sind einfach zu installieren und können problemlos auch in bestehenden Objekten verbaut werden.
Um einen zuverlässigen Schutz zu gewährleisten müssen Rauchwarnmelder sorgfältig gehandhabt und alle 10 Jahre erneuert werden.
In den meisten Bundesländern sind bei Um- und Neubauten Rauchmelder in Wohnräumen bereits Pflicht. 

Wenn ein Raum sehr abgelegen liegt und dadurch der lokale akustische Alarm nur sehr schwer hörbar wird, können funkvernetzbare Brandmelder eingesetzt werden.
Es besteht die Möglichkeit, Rauchwarnmelder in ein Alarmsystem zu integrieren.

Gasmelder für Kohlenmonoxid oder für brennbare Gase erhöhen Ihre Sicherheit zusätzlich!

Fakten zum Thema Kohlenmonoxid:
  • Kohlenmonoxid ist geschmack- und geruchlos
  • Ab einer Konzentration von 150 ppm beginnen Symptome wie Kopfschmerzen, Schwindelgefühl, Übelkeit, Schläfrigkeit, ...
  • Ab einer Belastung von 30.000 ppm (1,3% CO in der Atemluft) tritt der Tod binnen höchstens 2 Minuten ein

Kohlenmonoxid entsteht bei der Verbrennung flüssiger oder fester Brennstoffe. Gefährlich wird dieses Gas, wenn es nicht durch den Kamin abzieht, sonder durch Unterdruck in den Raum gelangt. CO ist ein äußerst giftiges, unsichtbares, geruchs- und geschmackloses Gas, das in höher Konzentration sehr rasch zu Bewusstlosigkeit, Herzstillstand und Atemstillstand führt und in weiterer Folge zu Hirnschäden und schließlich zum Tod.

Häufig zeigte es sich, dass sich die Opfer zwar bewusst darüber waren dass es ihnen nicht gut geht, dass sie aber die Orientierung verlieren und nicht mehr fähig sind, das Gebäude zu verlassen oder HIlfe zu rufen. Besonders gefährlich ist die Wirkung im Schlaf, da das Opfer normalerweise nicht aufwacht.

Lesen Sie mehr darüber in unserer Broschüre oder fragen Sie unsere Fachberater!